Bezirkssportbund Friedrichshain-Kreuzberg e.V.
Sport im Stadtbezirk für jung und alt

Aktuelles

Beachtet hierzu auch unseren unten folgenden Newsfeed mit weiteren Infos zu uns und rund um den Sport in Friedrichshain-Kreuzberg!

Coronavirus 

Schließung der bezirklichen Sportanlagen bis einschließlich 19.04.2020


Liebe Vereins-Engagierte, 

aufgrund der Gefährdungssituation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wurden in Friedrichshain-Kreuzberg bereits am 13.03.2020 die bezirklichen Sportanlagen durch Bezirksstadtrat Andy Hehmke (SPD) mit sofortiger Wirkung geschlossen. 

Am 14.03.2020 folgte dann durch den Senat von Berlin die berlinweite Verordnung, nach der jeglicher Sport- und Trainingsbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimmbädern, Fitnessstudios u. ä. untersagt wurde. 

Diese Maßnahme ist in der „Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin“ vom 14.03.2020 definiert und tritt mit Ablauf des 19. April 2020 außer Kraft.

Die Verordnung gilt also nach jetzigem Stand bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020.

Wir informieren Euch schnellstmöglich, sollte eine weitere Schließung über den genannten Zeitraum hinaus notwendig werden.

Für weitere, aktuelle Informationen zur Lage möchten wir Euch die folgende Seite des Landessportbundes Berlin empfehlen: 

https://lsb-berlin.net/aktuelles/coronavirus-lage/ 

Wir wünschen Euch alles Gute für die nächsten Wochen. 

Euer Team des Bezirkssportbundes Friedrichshain-Kreuzberg

31.03.2020


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

15.01.2020

Nachbericht zum Infoabend Kinder- und Jugendschutz für unsere Mitgliedsvereine am 12.02.20, 18:00 Uhr

Um den Kinder- und Jugendbereich unserer Mitgliedsvereine zu stärken, haben wir in Zusammenarbeit mit dem LSB einen Infoabend zum Thema Kinder- und Jugendschutz im Kreuzberger Kiez angeboten.

Herr Knuth Gründer, langjähriger Dozent des LSB zum Thema Kinder- und Jugendschutz sowie Geschäftsführer von Wildfang e.V. hat uns über Gewalt und sexuellen Missbrauch als gesellschaftliches Phänomen, das leider auch vor dem Sport nicht Halt macht, informiert und geeignete Präventivmaßnahmen vorgestellt.
Da von Täter*innen bekannt ist, dass sie meist strategisch vorgehen und sich gern dort aufhalten, wo sie leicht Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aufbauen können gilt es, die Aufmerksamkeit auch in unseren Sportvereinen besonders zu schärfen und Kinder und Jugendliche möglichst wirksam zu schützen.



Zurück zur Übersicht