Bezirkssportbund Friedrichshain-Kreuzberg e.V.
Sport im Stadtbezirk für jung und alt


Rettet das Baerwaldbad! 

Videoaufzeichnung der Online-Gesprächsrunde des Bezirkssportbundes Friedrichshain-Kreuzberg ("BSB FK") zum Erhalt des Baerwaldbades mit den Sportpolitischen Sprecher:innen des Abgeordnetenhauses Berlin und Vertreter:innen der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg ("BVV") sowie Bezirksstadtrat Andy Hehmke und der Sportförderung Friedrichshain-Kreuzberg, 24.06.2021


Wir möchten uns ganz herzlich für die konstruktive Gesprächsrunde am 24.06.2021 zum Erhalt des Baerwaldbades und die engagierte Teilnahme aller Anwesenden bedanken.

Wir freuen uns über die Einigkeit der anwesenden Sportpolitischen Vertreter:innen, das Baerwaldbad als Schwimmstandort in Friedrichshain-Kreuzberg erhalten zu wollen.

Auch begrüßen wir das weitere, geplante Vorgehen, über die untere Denkmalschutzbehörde ein Verfahren zur dringenden Sicherung des Dachs, noch vor dem kommenden Wintereinbruch, einzuleiten und bitten die Anwesenden, sich hierfür auf allen Ebenen einzusetzen.

Wir freuen uns darüber, dass mittlerweile die Übernahme des Bades durch Privatinvestment skeptisch betrachtet wird, und die Teilnehmer:innen eher eine Verwaltung des Bades durch die öffentliche Hand als infrage kommend ansehen.

Wir empfinden es als unbedingt notwendig und wir fordern, dass die Clusterung des Gebäudes als Immobilie mit Entwicklungsperspektive in die einer Immobilie zur Zukunftssicherung abgeändert wird, sodass auf Landesebene mehr der notwendigen finanziellen Mittel zum Erhalt des Bades bereitgestellt werden können.

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass Sportvereine in Friedrichshain-Kreuzberg an einer eklatanten Unterversorgung an Sportflächen, aber auch Vereinsräumen jeglicher Art leiden.

Wir fordern, dass das Baerwaldbad zu einer Art “Haus des Sports” wird, in dem Vereine und die Sportverwaltung auf den Nebenflächen des Schwimmbades ein neues Zuhause finden können. 

Obenan findet Ihr die Videoaufzeichnung der Sitzung.


Teilnehmer*innen:

- Dennis Buchner (Abgeordnetenhaus Berlin, Ausschuss Sport, Sportpolitischer Sprecher der SPD)

- Stefan Förster  (Abgeordnetenhaus Berlin, Ausschuss Sport, Sportpolitischer Sprecher der FDP)

- Lukas Yorck (CDU Fraktion, Vertretung für Herrn Standfuß)

- Oliver Nöll (Mitglied Schul- und Sportausschuss der BVV, Die Linke, Vertretung für Herrn Bertram)

- Jutta Schmidt-Stanojevic (Mitglied Schul- u. Sportausschuss der BVV Friedrichshain-Kreuzberg, Bündnis 90 Die Grünen, Vertretung für Frau Ludwig)

- Frank Vollmert (Mitglied Schul- und Sportausschuss der BVV Friedrichshain-Kreuzberg, SPD, Vertretung für Herrn Buchner)

- Andy Hehmke (Bezirksstadtrat Friedrichshain-Kreuzberg, Abteilung für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport, SPD)

- Michaela Schulte (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Leiterin Fachbereich Sport)

- Mike Hoffmann (Stellvertretender Vorsitzender BSB FK, Moderation)

- Andreas Höppner (Schwimm-Sachverständiger des BSB FK und Beirat der Berliner Bäder-Betriebe)

und Vertreter*innen unserer Mitgliedsvereine.


BSB FK, 03.09.2021


Beachtet auch unseren unten folgenden Newsfeed mit weiteren aktuellen Themen und Infos zu uns und rund um den Sport in Friedrichshain-Kreuzberg!


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

24.09.2021

Rückmeldungen der Parteien zum Thema: Regenrückhaltebecken als Sportfläche sichern!

Liebe Sportfreund:innen

am 19.05.2021 nahmen wir an der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg (BVV) zum Thema "Regenrückhaltebecken als Sportfläche sichern“ teil.

Hier hat die BVV schon im Jahr 2012 eine Resolution verabschiedet, dass die Nachnutzung des Regenrückhaltebeckens dem bezirklichen Sport zugutekommen soll.

Dieser Beschluss wurde in mehreren nachfolgenden Sitzungen der BVV, so auch am 19.05.2021, zwischen den Parteien kontrovers diskutiert, da seitens einzelner Parteien das Interesse besteht, auf dem Gelände Wohnungen anstatt Sportflächen zu bauen.
Neben der Bebauung mit Wohnungen wird in diesem Zuge auch eine Nutzung der auf dem Gelände übrigbleibenden Nebenflächen durch den Individualsport als ein großmütiger Kompromiss angeboten.

Aus diesem Grund haben wir im Nachgang der Sitzung vom 19.05.2021 drei Fragen an die BVV gerichtet jedoch leider nur Antworten von zwei Parteien, der SPD und der FDP, erhalten.
Wir bedanken uns herzlich für diese Positionierungen, die wir mit samt unserem Anschreiben unseren Mitgliedsvereinen zur Verfügung gestellt haben.

Wir betrachten die Haltung der Parteien die uns nicht geantwortet haben, als weiterhin nicht genügend transparent und werden uns aus diesem Grunde mit einem Einwohner:innenantrag für unsere Forderung, das Gelände des Regenrückhaltebeckens auch in Zukunft alleinig als Sportfläche einzuplanen, engagieren.

Der Einwohner:innenantrag ist ausformuliert und liegt bereits der zuständigen Stelle zur Prüfung vor.

Wir bedanken uns bei allen, die unser Anliegen unterstützen.



Zurück zur Übersicht